Alarmübung im ÖBB Tunnel Srejach

Am Samstag den 05. März, gegen 9 Uhr sind die ÖBB Portalfeuerwehren Stein im Jauntal, Peratschitzen, Kühnsdorf und Edling zu einem Übungseinsatz zum ÖBB Tunnel Srejach, welcher sich in der Bauphase befindet, alarmiert worden. Die Einsatzmeldung lautete „LKW umgestürzt, Personen darunter eingeklemmt“.

Unverzüglich machten sich die Feuerwehren auf den Weg zum Unglücksort. Die ersteintreffenden Feuerwehren begannen sofort mit der Befreiung der eingeklemmten Personen und übergaben diese der ebenfalls alarmierten Rettung.  Kurz nachdem alle Personen aus den Tunnel gerettet werden konnten fing eine Hebebühne im Tunnel Feuer. Sofort rüstete sich ein Trupp, bestehend aus 5 Feuerwehrkameraden und einen Tunnellotsen der Baufirma, mit Sauerstoffkreislaufgeräten (SKG) aus. Nachdem sich niemand mehr im Tunnel befand, war die Aufgabe des SKG- Trupps die Brandbekämpfung im Tunnel. Während der erste SKG Truppe die Löschleitung aufbaute und die ersten Löschmaßnahmen traf, rüsteten sich weitere 5 Kameraden und wiederrum ein Tunnellotse der Baufirma mit Sauerstoffkreislaufgeräten aus. Diese stellten den Rettungstrupp und lösten in weiterer Folge den ersten Trupp beim Löschangriff im Tunnel ab.

Nach gut 3 Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

 

An der Übung beteiligt waren:

  • FF Stein im Jauntal
  • FF Peratschitzen
  • FF Kühnsdorf
  • FF Edling
  • AFK Helmut Malle
  • BFK Helmut Blazej
  • Rotes Kreuz
  • Polizei
  • Bezirkshauptmann Gert Klösch
  • Fa. Kostmann
  • Fa. Baresel
  • ÖBB Infra
Share
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.