Überschwemmungen nach Unwetter in Kleindorf II

Am Mittwoch den 05. Juni gegen 20:30 Uhr ist die Feuerwehr Stein im Jauntal gemeinsam mit der Feuerwehr Rückersdorf zu einer Überschwemmung bzw. zu einem kleinen Murenabgang nach einem starken Unwetter nach Vesielach alarmiert worden. So wie wir ausrückten meldete uns die Landesalarm- und Warnzentrale (kurz LAWZ) eine weitere Einsatzadresse in Kleidorf II. Nachdem auch die Feuerwehr Rückersdorf nach Vesielach ausrückte konnten die Feuerwehr Stein im Jauntal die Einsatzadresse in Kleindorf II anfahren. Das gesamte Regenwasser des Starkregens schwemmte Massen an Schlamm von den umliegenden Äckern auf die Landesstraße und in die Einfahrten bzw. Keller der umliegenden Häuser. Da bereits fast der ganze Ort Kleindorf II betroffen war und die LAWZ noch eine weitere Einsatzadresse meldete, lies Einsatzleiter OBI Hrowath Johann jun. die Feuerwehren Peratschitzen, Tainach, und Kühnsdorf nach Stein im Jauntal alarmieren.

Die Feuerwehr Peratschitzen übernahm die Pumparbeiten beim Panoramaweg in Stein.

Die Feuerwehren Tainach und Kühnsdorf unterstützen uns bei den Pumparbeiten und der Beseitigung der Schlammmassen in Kleindorf II.

So wie die Feuerwehren Rückersdorf und Peratschitzen mit Ihre Einsätze abgearbeitet haben, kamen auch diese nach Kleindorf II zur Unterstützung.


Nur durch die Zusammenarbeit der 5 alarmierten Feuerwehren, den Bauhof St. Kanzian am Klopeinersee, welcher die Arbeiten mit einem Bagger und einen Mitarbeiter unterstütze, sowie den Bürgermeister Thomas Krainz und der Straßenverwaltung, war gegen 2 Uhr morgens am 6. Juni die gesamten Keller in Kleindorf II ausgepumpt und die Landesstraße wieder einigermaßen befahrbar. Somit konnten die Einsatzkräfte vorerst mal einrücken.

Um 8 Uhr rückte die Feuerwehr Stein im Jauntal abermals nach Kleindorf II aus um in den Hofeinfahten den Schlamm wegzuwaschen. Nach ca. 6 Stunden, um 14 Uhr konnten auch die Wascharbeiten abgeschlossen werden und die Feuerwehr Stein im Jauntal rückte wieder ins Rüsthaus ein um mit den Reinigungsarbeiten der Gerätschaften zu beginnen.


Share

Unwetter in Vesielach

Am Sonntag den 19. Mai sind wir gemeinsam mit der Feuerwehr Rückersdorf gegen 18:40 Uhr zu einem Unwettereinsatz im Bereich Vesielach alarmiert worden. Durch ein rasches Eingreifen der Feuerwehren konnte das Regenwasser abgeleitet und somit weiterer Sachschaden abgewendet werden. Nach ca. einer Stunde konnten beide Feuerwehren wieder einrücken.

Share

Garagenbrand in Möchling

Gegen 14 Uhr sind wir heute gemeinsam mit den Feuerwehren Gallizien, Abtei und Grafenstein zu einen Garagenbrand nach Möchling alarmiert worden. Kurz nach dem eintreffen der Ortszuständigen Feuerwehr Gallizien konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Der Besitzer wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch das Rotre Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Gallizien, Abtei, Grafenstein und Stein im Jauntal sowie die Polizei und das Rotes Kreuz

Share

Wiesenbrand in Horzach 2

Am Freitag Nachmittag gegen 17 Uhr wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Peratschitzen und der Feuerwehr Rückersdorf mittels Sirenenalarm zu einem Wiesenbrand nach Horzach 2 alarmiert. Unser Tanklöschfahrzeug übernahm mittels Hochdruckrohr den Erstangriff und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.
Nach ca. einer Stunde konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Share

Wiesenbrand in Unterkrain

Am Samstag den 12. Jänner heulten abermals die Sirenen des Abschnittes Jauntal. Grund dafür war ein Wiesenbrand in Unterkrain Gem. Gallizien. Unverzüglich rückten wir mit beiden Fahrzeugen zum Einsatz aus. An der Einsatzstelle angekommen konnte seitens der Einsatzleitung Feuerwehr Gallizien Entwarnung, Brand unter Kontrolle gegeben werden.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Gallizien
Feuerwehr Stein im Jauntal
Freiwillige Feuerwehr Abtei
Freiwillige Feuerwehr Miklauzhof
Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf
Feuerwehr Bad Eisenkappel
Feuerwehr Rechberg
Polizei

Share

Brand im ÖBB Tunnel Untersammelsdorf

Am Samstag den 17. November gegen 10 Uhr sind die Portalfeuerwehren Peratschitzen, Stein im Jauntal, Kühnsdorf und Edling zu einer Alarmübung zum ÖBB Tunnel Untersammelsdorf alarmiert worden. Der Tunnel befindet sich derzeit noch in der Bauphase. Als Übungsszenario wurde ein Brand der Gleitfolie in der Sohle angenommen. Bei Erstlöscharbeiten stürzte ein Arbeiter über die Bewehrung und wurde dabei bewusstlos, ein weiterer Arbeiter konnte sich durch die Rauchentwicklung nicht aus eigenen Kräften aus dem Tunnel begeben. Vorerst war es unbekannt wie viele weitere Personen sich im Tunnel befinden. Zwei Trupps der alarmierten Portalfeuerwehren rüsteten sich mit 4 Stunden Kreislaufgeräten aus und begaben sich gemeinsam mit Tunnelrettungslotsen in den Tunnel.

Weiterlesen

Share

Brand einer Vereinshütte in Möchling

Am Samstag den 3. November ist die Feuerwehr Stein im Jauntal gemeinsam mit den Feuerwehren Gallizien, Abtei, Miklauzhof, Rückersdorf, Rechberg und Bad Eisenkappel zu einem Brand einer Vereinshütte nach Möchling alarmiert worden. Ausgelöst wurde die Alarmstufe 2 für die Feuerwehr Gallizien.

Weiterlesen

Share

MS Magdalena drohte umzukippen

Aufgrund des vorhergesagten Starkregens in Kärnten wurde der Pegel der Drau innerhalb kürzester Zeit sehr stark gesenkt. Dadurch bestand die Gefahr, dass die MS Magdalena der Schifffahrt Südkärnten GmbH, welche in Seidendorf ankert, auf Grund läuft und umkippt.

Weiterlesen

Share