Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Am 1. November gegen 16:15 Uhr ist die Feuerwehr Stein im Jauntal nach Seidendorf alarmiert worden.

Ein slowenischer Fahrzeuglenker kam mit seinen Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen eine Böschung. Die Feuerwehr Stein im Jauntal unterstützte das Rote Kreuz bei der Bergung des Unfalllenkers aus dem Fahrzeug mittels Spineboard, klemmte die Fahrzeugbatterie ab und hat die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden. Der Fahrzeuglenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht. Nach ca. 2 Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Im Einsatz standen: – FF Stein im Jauntal – PI St. Kanzian – Notarzt – Rotes Kreuz – Privates Abschleppunternehmen

Share

Fahrzeugbrand auf Draubrücke Bereich Seidendorf

Am Sonntagmorgen den 12.05.2019 gegen 03:20 wurde die Feuerwehr Stein im Jauntal zu einem Brandeinsatz, Fahrzeugbrand in Seidendorf Bereich Draubrücke alarmiert. Beim Eintreffen unseres Tanklöschfahrzeuges stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Bei der Ersterkundung des Einsatzleiters OBI Hrowath Johann wurde festgestellt, dass keine Personen im unmittelbaren Bereich auffindbar waren. Zeitgleich begann ein Angriffstrupp unter schweren Atemschutz mit dem Löschangriff, welcher sofort Wirkung zeigte und der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. In der Zwischenzeit wurde der Verunfallte aufgefunden und der Rettung übergeben.
Nach rund 2 Stunden rückten wir wieder ins Rüsthaus ein und stellten die Einsatzbereitschaft her.

Share

Wiesenbrand in Unterkrain

Am Samstag den 12. Jänner heulten abermals die Sirenen des Abschnittes Jauntal. Grund dafür war ein Wiesenbrand in Unterkrain Gem. Gallizien. Unverzüglich rückten wir mit beiden Fahrzeugen zum Einsatz aus. An der Einsatzstelle angekommen konnte seitens der Einsatzleitung Feuerwehr Gallizien Entwarnung, Brand unter Kontrolle gegeben werden.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Gallizien
Feuerwehr Stein im Jauntal
Freiwillige Feuerwehr Abtei
Freiwillige Feuerwehr Miklauzhof
Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf
Feuerwehr Bad Eisenkappel
Feuerwehr Rechberg
Polizei

Share

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall

Am Freitag den 11. Jänner wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Peratschitzen zu einem Technischen Einsatz Verkehrsunfall nach St. Kanzian höhe Tankstelle alarmiert. Nachdem die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Straße gesäubert wurde konnten wir wieder einrücken.

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Stein im Jauntal
Feuerwehr Peratschitzen
Polizei

Share

Brand im ÖBB Tunnel Untersammelsdorf

Am Samstag den 17. November gegen 10 Uhr sind die Portalfeuerwehren Peratschitzen, Stein im Jauntal, Kühnsdorf und Edling zu einer Alarmübung zum ÖBB Tunnel Untersammelsdorf alarmiert worden. Der Tunnel befindet sich derzeit noch in der Bauphase. Als Übungsszenario wurde ein Brand der Gleitfolie in der Sohle angenommen. Bei Erstlöscharbeiten stürzte ein Arbeiter über die Bewehrung und wurde dabei bewusstlos, ein weiterer Arbeiter konnte sich durch die Rauchentwicklung nicht aus eigenen Kräften aus dem Tunnel begeben. Vorerst war es unbekannt wie viele weitere Personen sich im Tunnel befinden. Zwei Trupps der alarmierten Portalfeuerwehren rüsteten sich mit 4 Stunden Kreislaufgeräten aus und begaben sich gemeinsam mit Tunnelrettungslotsen in den Tunnel.

Weiterlesen

Share

Brand einer Vereinshütte in Möchling

Am Samstag den 3. November ist die Feuerwehr Stein im Jauntal gemeinsam mit den Feuerwehren Gallizien, Abtei, Miklauzhof, Rückersdorf, Rechberg und Bad Eisenkappel zu einem Brand einer Vereinshütte nach Möchling alarmiert worden. Ausgelöst wurde die Alarmstufe 2 für die Feuerwehr Gallizien.

Weiterlesen

Share

Verdächtiger Rauch in Nageltschach

Eine aufmerksame Einwohnerin von St. Primus bemerkte am 22. August gegen 17:15 Uhr eine verdächtige Rauchwolke im nahen Waldgebiet von Nageltschach. Daraufhin verständigte Sie über Notruf die Feuerwehr.

Unverzüglich rückten die Feuerwehren Stein im Jauntal, Peratschitzen und Rückersdorf nach Nageltschach aus. Nachdem im besagten Gebiet kein Rauch wahrgenommen werden konnte, sammelten sich alle Einsatzkräfte bei der Kirche in St. Primus. Gemeinsam mit der Polizei und der Anruferin erkundete Einsatzleiter OBI Hrowath Johann jun. und OBI Vauti Erwin (FF Peratschitzen) das vermeidliche Gebiet. Nach kurzer Zeit konnte festgestellt werden, dass ein Traktor durch einen Motorschaden eine große Menge Öl in die Luft schleuderte, welches am Auspuff verbrannte. Dadurch entstand die große Rauchwolke. Das ausgelaufene Öl wurde durch die Feuerwehr Stein im Jauntal mit Ölbindemittel gebunden. Die Einsatzkräfte rückten nach ca. einer Stunde wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Im Einsatz standen:

  • FF Stein im Jauntal
  • FF Peratschitzen
  • FF Rückersdorf
  • Polizei

Share