Vorbeugemaßnahmen wegen besonderer Brandgefahr

Auf Grund der besonderen Waldbrandgefahr durch die derzeitige Trockenheit mit fehlenden Niederschlägen wird im gesamten politischen Bezirk Völkermarkt ab sofort jegliches Feuerentzünden, das Rauchen sowie unvorsichtiger Umgang mit feuergefährlichen Gegenständen, wie das Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Gegenständen, insbesondere von Zündhölzern und Rauchwaren, das Schlagbrennen oder das sonstige Abbrennen von Pflanzenresten (z.B. Schlag- und Schwendabraum) im Wald und in dessen Gefährdungsbereich verboten.
Der Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.
 
Share

Baum blockierte Straße am Steinerberg

Am Freitag den 02. Februar gegen 10:00 Uhr vormittags wurde die Feuerwehr Stein im Jauntal mittels Stillen Alarm zu einem Technischen Einsatz „Baum über Straße“ im Bereich Steinerberg alarmiert. Nach entfernen des Baumes konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Weiterlesen

Share

PKW Bergung am Neujahrstag

Wahrscheinlich wegen der rutschigen Straßenverhältnisse kam am Neujahrstag gegen 14:45 Uhr ein Pensionist aus der Gemeinde St. Kanzian am Klopeinersee in Seidendorf von der Landesstraße ab und blieb in einem Bachbett stecken. Um das Fahrzeig zu bergen ist die Feuerwehr Stein im Jauntal alarmiert worden. Die Feuerwehr Stein im Jauntal baute das Bachbett provisorisch mit Hölzern aus, sodss das Bergeunternehmen den PKW mit geraden Zug aus der misslichen Lage bergen konnte.

Weiterlesen

Share

Technischer Einsatz – dringende Wohnungsöffnung

Die Feuerwehr Stein im Jauntal ist gegen 00:30 Uhr am 27.12.2017 zu einer Türöffnung nach St. Primus alarmiert worden. Kurz nach eintreffen am Einsatzort konnte die Türe geöffnet und eine leicht verletzte Person der Rettung übergeben werden. Die Kameraden der Feuerwehr Stein im Jauntal wünschen eine gute Besserung.

Share

Der sichere Umgang mit Feuerwerkskörpern an Silvester

Für eine möglichst sichere Silvesternacht beachten Sie bitte die folgenden Tipps:

  • Benutzen Sie nur zugelassene Feuerwerkskörper.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung der Feuerwerkskörper und zünden Sie diese niemals in der Hand an.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.Silvester
  • Pyrotechnische Silvesterartikel sind grundsätzlich im Freien abzubrennen. Tischfeuerwerke sind gesondert gekennzeichnet.
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff. Bewahren Sie daher Feuerwerkskörper sicher vor Kindern auf. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • Verwenden Sie als Starthilfe von Raketen z.B. eine große Flasche. Sorgen Sie für ausreichend Standsicherheit ihrer „Abschussrampe“.
  • Richten Sie Feuerwerksraketen niemals auf Personen oder Gebäude. Achten Sie auf eine vertikale Flugrichtung und die Windrichtung.
  • Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
  • Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Tiere, die sehr unter dem lauten Knall explodierender Feuerwerkskörper leiden.
  • Oftmals landen gezündete Raketen auf Balkonen und Terrassen. Entfernen Sie daher brennbare Gegenstände von Balkon und Terrasse und halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • Alarmieren Sie bei einem Brand oder Unfall unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122

Wir möchten Sie bitten, diese Ratschläge zu befolgen und wünschen Ihnen einen sicheren und schadensfreien Jahreswechsel.

Share

Unwetterkastastrophe in Eisenkappel

Am Freitag den 15.12.207 um ca. 11:30 Uhr ist die Feuerwehr Stein im Jauntal zum dritten Mal in dieser Woche zum Assistenzeinsatz nach Bad Eisenkappel alarmiert worden. Immer noch sind Pumparbeiten sowie Aufräumarbeiten nach dem Sturmtief „Yves“ im Gemeindegebiet Bad Eisenkappel im laufen. Am Freitag pumpten wir in Ebriach einen Keller aus und unterstützten das Bundesheer beim Wiederherstellen des Bachbetts, damit der Ebriachbach wieder seinen ursprünglichen Verlauf fließen kann.

Weiterlesen

Share

Baum über Straße am Steinerberg

Am Sonntag den 10.12.2017 gegen 11:00 Uhr wurde die Feuerwehr Stein im Jauntal zu einem Technischen Einsatz „Baum über Straße“ am Steinerberg alarmiert. Nach absichern der Einsatzstelle wurde der Baum von der Straße entfernt und konnte nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden.

Weiterlesen

Share

Baum blockierte Landesstraße

Am Samstag den 09.12.2017 gegen 07:00 Uhr wurde die Feuerwehr Stein im Jauntal zu einem Technischen Einsatz „Baum über Straße“ auf der Rückersdorfer Landesstraße alarmiert. Nach dem entfernen des Baumes und säubern der Straße rückten wir wieder ins Rüsthaus ein.

Weiterlesen

Share